*
top-name-kontakt
blockHeaderEditIcon
Lorenzenhof
telefon
blockHeaderEditIcon
s-startseite
blockHeaderEditIcon
menu
blockHeaderEditIcon
Jan
29

Liebe Kunstfreunde,

im Jahr 2018 haben wir  auf dem Lorenzenhof auf  Pellworm ein sonnenreiches Jahr genossen. Alle Kurse fanden bei ausnehmend schönem Wetter statt. Nur die Finissage des letzten Holzbildhauerkurses im September musste wegen  des Wetters im Haus stattfinden.

In der Anlage findet Ihr ein paar Impressionen zum Geschehen und zu den Ergebnissen von Zeichenkurs, Themenkurs und Holzbildhauerkursen, die vielleicht schöne Erinnerungen wecken und anregen, das nächste Mal wieder dabei zu sein.

Für das Jahr 2019 haben wir uns deshalb ein ähnliches  Programm vorgenommen: ...

Wir starten im Mai mit dem Themenkurs von Christiane, der sich diesmal um das Thema „Tier“ drehen wird. wozu man auf Pellworm ja reichliche Anregung findet. Es folgt Anfang Juni der Zeichen/Malkurs von Jörg und dann im Juni, Juli und September die Holzbildhauerkurse von Yves. Den Drachenbaukurs können wir leider in diesem Jahr nicht anbieten, weil Anna in die Pflege ihres Vaters eingespannt ist und etwas kürzer treten möchte. Wir haben aber fest geplant, ihn im Herbst 2020 wieder anbieten, dann vielleicht erweitert um eine Phase, der kreativen Schöpfung mit Pellworm-spezifischen Flugmaterialien. Es haben sich doch sehr viele Interessierte gemeldet.

Folgende Kurse und Termine sind geplant:

18.- 24. Mai 2019
Themenkurs „Tier“ mit Christiane Lüdtke (Dazu 3 Inspirationsbilder  im Anhang)

1. – 7. Juni 2019
Mai/Zeichenkurs „Pellwormer Landschaft“ mit Jörg Heinrich

16.-22. Juni 2019
Holzbildhauerkurs 1 mit Yves Rasch

20.-27. Juli 2019
Holzbildhauerkurs 2 mit Yves Rasch

14.-21. September 2019
Holzbildhauerkurs 3 mit Yves Rasch

 

 

Zu den Inhalten:

Themenkurs „Tier“ in Zeichnung und Skulptur
Die Insel Pellworm bietet neben grünen Wiesen, Watt und viel Himmel insgesamt ein ländliches Bild. Es gibt viele Bauernhöfe, auf denen Kühe, Pferde, Hühner und Schweine zuhause sind.
Aber vor allem auf den Deichen prägen die Schafe das Bild der Insel. Sie sind allgegenwärtig, wir können uns ihnen nähern und ihre Physiognomie studieren.
Im Laufe der Woche werden wir immer wieder nach draußen gehen, um Tiere anzuschauen, zu zeichnen oder kleine bildnerische Übungen direkt ‚von Angesicht zu Angesicht‘ zu machen.
Im Atelier setzen wir dann unsere Eindrücke der tierischen Welt in Skulpturen, Objekte, Zeichnungen und Malerei um.
Dabei ist es nicht wichtig, ob am Ende ein Schaf mit realistischen Proportionen heraus kommt – oder die Idee von Schaf abstrakt umgesetzt wird.
Wichtig ist die Freude am Tun, das sich einlassen auf ein fremdes Gegenüber in dem Versuch, sich vertrauter zu machen.
Jeder Teilnehmer*in arbeitet danach am eigenen Projekt und wählt sein individuelles Material zur Umsetzung der Figuren, die ihn am meisten interessieren.
Ein mit allen erdenklichen Materialien und Werkzeugen reich gedeckter Tisch bietet alle Möglichkeiten, sich künstlerisch auszudrücken: es kann mit Ton, Holz, Papier, Gips, Draht, Acrylglas oder Fundstücken gearbeitet werden. Das Angebot lädt zur Benutzung und zum Ausprobieren ein.

In Einzelgesprächen mit Christiane Lüdtke werden konzeptuelle, logistische und handwerkliche Fragen besprochen und gelöst. Werksbesprechungen in der Gruppe bieten darüber hinaus die Möglichkeit, Fragestellungen gemeinsam zu diskutieren.
Die Kursleiterin versteht sich als Begleiterin im künstlerischen Prozess.
Es gibt keine Teilnahmevoraussetzung.
Es ist vorgesehen, den Kurs mit einer öffentlichen Finissage am Donnerstag, den 23. Mai  um 16:00 zu beschliessen.

 

Mal/Zeichenkurs „Pellwormer Landschaft“:
Wir werden uns weiter dem Thema „Landschaft“ zuwenden und voraussichtlich – wie im Vorjahr – nach Fotos, die wir von den uns besonders interessierenden Seiten der Pellwormer Landschaft machen, in ruhiger Studioatmosphäre auf dem Hof Bilder anfertigen. Dabei wollen wir aufbauend auf den Erfahrungen der Vorjahre mit den unterschiedlichen Techniken Zeichnung, Aquarell, Kreidezeichnung herausfinden und ausprobieren, welche Technik dem/der einzelnen Teilnehmer/in besonders liegt und/oder sich für bestimmte Landschaftsbilder besonders anbietet. Dazu wird Jörg an Beispielen erklären, was die besonderen Gestaltungsmöglichkeiten der einzelnen Techniken auszeichnet und worauf man bei der Wahl der Technik achten sollte. Entsprechend der Vielfalt der Ausführungsmöglichkeiten, die sich bei dieser Anlage des Kurses ergeben, wird die Anleitung durch Jörg sehr individuell auf die Projekte der einzelnen Teilnehmer ausgerichtet sein.

Es ist vorgesehen, den Tag jeweils um 10:00 mit einer gemeinsamen Sitzung zu beginnen, in der etwa 1 Stunde lang gewisse Darstellungstechniken (s,B. Perspektive, Farbgebung, Typische Probleme bei Darstellung von Wolken, Horizont, Bäumen und Büschen etc.) vertieft werden. Anschließend wird individuell gearbeitet, wobei der Leiter zur Verfügung steht, Hilfen und Anregungen zu geben. Der Tag wird mit einer gemeinsamen Besprechung der Arbeitsergebnisse des Tages beschlossen. Der Kurs dauert von Sonnabend bis Freitag.  Es ist vorgesehen, ihn mit einer  öffentlichen Finissage am Donnerstag, den 6. Juni, um 16:00 zu beschließen.

Holzbildhauerworkshops:
Bei den Holzbildhauerworkshops geht es darum, einem Stück Holz im kreativen Prozess die Form und den Ausdruck zu verleihen, den es nach eigenem Wunsch haben soll. Es können Anfänger und Fortgeschrittene teilnehmen. Holz kann mitgebracht oder gestellt werden. Werkzeug kann mitgebracht oder (vor allem Schnitzbeitel) gestellt werden. Es darf auch mit Maschinen gearbeitet werden (eigenes Werkzeug auf eigene Verantwortung). Die Arbeit findet vornehmlich im großen Garten statt. Arbeits- und Betreuungszeit ist  täglich von 10:00  bis 14:00 und von 15:00 bis 18:00, wobei individuelle Arbeitspausen zu Mittag eingelegt werden. Täglich um 17:00 machen wir gemeinsam die Runde bei allen Teilnehmern und tauschen uns über deren jeweiligen Arbeitsstand aus.  Der Kurs dauert jeweils  von Sonnabend bis Freitag.  Am Freitag um 16:00 findet eine Finissage statt, bei der die entstandenen Werke der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden. Ausnahmsweise startet der 1. Holzbildhauerkurs wegen einer vorangehenden Familienfeier erst am Sonntag.
Wir haben für das Jahr 2019 drei Kurstermine vorgesehen, sind aber unsicher, wie sich die zeitlichen Wünsche verteilen. Deshalb wäre es gut, wenn bei der Anmeldung mögliche Alternativtermine genannt werden.

Näheres zu den Dozenten:

  • Jörg Heinrich
    Hat viele Jahre als Kunsterzieher  an der GSB Gesamtschule Bergedorf gewirkt. Er widmet sich in jüngerer Zeit wieder verstärkt eigenen Werken.
  • Christiane Lüdtke
    s. ihre Web-Seite www.christianeluedtke.de.
  • Yves Rasch
    s. seine Web-Seite www.schwuenge.de.
  • Anna Rubin
    s. ihre Web-Seite www.annarubin.at.

 

Sonstige Rahmenbedingungen:

  • Die Kurse sind offen für Pellwormer und Auswärtige
  • Auswärtige werden im Familienteil und in der Ferienwohnung des Lorenzenhofes zum Preis pro Person von 17 € für Doppelzimmer, für 25 € für Einzelzimmer pro Nacht untergebracht. Wer den Lorenzenhof noch nicht kennt, kann sich im Internet unter www.nordsee-ferienwohnung-pellworm.de informieren.
  • Auf dem Hof verpflegen wir uns selbst durch abwechselndes Kochen für die Gruppe. Als Verpflegungsgeld wird mit 14 € pro Person und Tag inklusive alle Getränke geplant. Dieser Posten wird zum Schluss nach Ist-Kosten abgerechnet.
  • Gäste auf dem Hof werden gebeten, Bettwäsche und Handtücher mitbringen.
  • Gäste auf dem Hof  müssen die Pellwormer Kurtaxe von 2 € pro Tag zahlen.
  • Für den Themenkurs „Das Tier“ ist pro Person ein Kurshonorar in Höhe von 130 € und ein Werkstatt- und Transportgeld in Höhe von 70 € zu zahlen, für Pellwormer die Hälfte. 
  • Für den Zeichenkurs ist pro Person ein Kurshonorar in Höhe von 90 €  und ein Materialgeld in Höhe von 30 €  zu zahlen.
  • Für den Holzbildhauerkurs wird ein Kurshonorar von 130 € pro Person und ein Werkstatt- und Transportgeld für die Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur an Grundmaterial, Schärfgeräten, Werkzeugen, Stromversorgung etc in Höhe von 60 € pro Teilnehmer erhoben, für Pellwormer/innen die Hälfte.

Es wäre jetzt ein wenig aufwendig, Gesamtpreise für alle möglichen Kurs/Unterbringungskonstellationen zu nennen.  Ich denke mit den genannten Angaben könnt Ihr die Kosten, die für den  von Euch präferierten Kurs entstehen, selbst ausrechnen. Ich bestätige den Preis aber gerne noch einmal, wenn Ihr konkrete Wünsche äußert, spätestens, wenn Ihr Euch konkret anmeldet.

Wegen wenig angenehmer Erfahrungen mit kurzfristigen Absagen muss ich Euch bitten, das Kursentgelt im kommenden Jahr mir bis spätestens 8 Wochen vor Kursbeginn zu überweisen. Wer danach absagt, bekommt nur die Hälfte zurück. Ich muss mir leider vorbehalten, auch noch  zu diesem Zeitpunkt den Kurs abzusagen, wenn es wieder mehrere kurzfristige Absagen gibt.

Ich hoffe aber, dass diese Regelung gar nicht greifen muss und freue mich sehr auf anregende kreative Tage mit Euch.

Mit freundlichen Grüßen

Winfried Heinrich

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail